Regelungen für Wahlvorschläge

Für welche Gremien können Studierende antreten?

Die genauesten Informationen findet ihr in der Wahlbekanntmachung, wir haben hier aber noch einmal eine Übersicht:

Liste der von Studierenden zu belegende Gremien
  • Kuratorium
  • Akademischer Senat
  • Studierendenparlament
  • Fachbereichsrat 1 – Wirtschaftswissenschaften
  • Fachbereichsrat 2 – Duales Studium Wirtschaft •Technik
  • Fachbereich 2 – Duale Kommission (Technik)
  • Fachbereich 2 – Duale Kommission (Wirtschaft)
  • Fachbereich 2 – Fachkommission Technik
  • Fachbereich 2 – Fachkommission Wirtschaft
  • Fachbereichsrat 3 – Allgemeine Verwaltung
  • Fachbereichsrat 4 – Rechtspflege
  • Fachbereichsrat 5 – Polizei und Sicherheitsmanagement
  • Institutsrat – Institut für Weiterbildung Berlin/Berlin Professional School (IWB/BPS)
  • Zentraler Frauenrat
  • Frauenrat – Fachbereich 1
  • Frauenrat – Fachbereich 2
  • Frauenrat – Fachbereich 3
  • Frauenrat – Fachbereich 4
  • Frauenrat – Fachbereich 5
  • Frauenrat am IWB/BPS

Grundsätzlich gilt: Man kann nur für Gremien kandidieren, Listen für diese Gremien unterstützen oder für ein Gremium wählen, wenn man der entsprechenden Gruppe angehört.

So kann eine Person aus FB 1 nicht für den Fachbereichsrat 4 kandidieren,
eine männliche oder nicht-binäre Person aus FB 3 darf nicht für den Frauenrat des FB 3 kandidieren und
eine Person in einem dualem Informatik-Studium darf nicht für die duale Kommission (Wirtschaft) kandidieren.

Alle eingeschriebenen Studierenden dürfen für das Kuratorium, den akademischen Senat und das Studierendenparlament kandidieren. Gast- und Nebenhörer*innen sind von der Wahl ausgeschlossen.

Wer für eine Liste nicht kandidieren darf, die/der darf auch nicht für dieses Gremium wählen oder Kandidaturen für dieses Gremium unterstützen.

Was bedeutet es, eine Kandidatur zu unterstützen?

Die Wahlordnung schreibt von, dass jede Kandidatur mindestens zehn Unterstützer*innen braucht, um zugelassen zu werden. Dabei zählt jede*r Kandidat*in einer Liste automatische als Unterstützer*in.
Tritt jemand als einzelner Kandidat an, so braucht er/sie noch neun weitere Personen, die diese Kandidatur unterstützen. Sollte eine Liste mit vier Kandidat*innen eingereicht werden, so braucht diese Liste sechs weitere Unterstützer*innen.

Alle Unterstützer*innen müssen ebenfalls für dieses Gremium wahlberechtigt sein.

Einzel- oder Listenwahl

Dies ist egal. Falls ihr einzeln antretet, seid ihr eure eigene Liste. Das Einreichen des Wahlvorschlags wird dadurch nicht wesentlich einfacher, da ihr trotzdem eine Liste der Unterstützer*innen einreichen müsst.