WIR SIND VIELE, WIR SIND MEHR!

Wenn man die Nachrichten der letzten Monate in wenigen Sätzen zusammenfassen würde, dann sähe das ungefähr so aus: Während das Ausmaß des Klimawandels immer weiter in das Bewusstsein unserer Gesellschaft drängt, brennt der Regenwald und die Ozeane versinken im Plastik. Rechtsradikale verbreiten Todeslisten, ohne dass das den Umfragewerte der AfD schadet. Im Gegenteil, bei den vergangenen Landtagswahlen wurden Rekordergebnisse erzielt. Ebenso steigt die soziale Ungleichheit und die Miet-preise. Investitionen stocken, da der Staat dank Schuldenbremse an der kurzen Leine gehalten wird, während Facebook, Amazon und Co. kaum Steuern auf ihre Milliardengewinne zahlen. Wenn Jan Hofer diese Zeilen in bester 20uhr-Manier herunterbeten würde, wären wir wahrscheinlich noch nicht einmal verwundert. Zu alltäglich sind die Hiobsbotschaften mittlerweile geworden. Zu wenig Antworten auf zu viele drängende Fragen. Die unsichtbare Hand soll auf eigene Faust ihr selbstverursachtes Chaos beseitigen und ein Großteil der Politik steht ohnmächtig daneben. Das Ergebnis ist eine Marktwirtschaft, die schon lange keinen Wohlstand mehr für Alle schafft und den globalen Herausforderungen eben so wenig gewachsen scheint.

Wir sollten daher nicht einfach weiterzusehen und schweigen. Wir müssen uns klar machen, dass gesellschaftliche Strukturen nicht alternativlos sind. Wenn wir uns engagieren und organisieren, können wir etwas verändern. Denn wir sind viele, wir sind mehr! Das haben nicht zuletzt Bewegungen wie Fridays4Future, Unteilbar oder Ende Gelände bewiesen und darauf gilt es aufzubauen. 250.000 Besucher bei der Unteilbar Demo werden nicht von heute auf morgen ihre Meinung ändern und die Fridays4Future Bewegung hat, selbst wenn der Hype in ein paar Monaten wieder abklingen sollte, bereits jetzt eine ganze Generation geprägt, die mit unserer momentanen Lebensweise nicht einverstanden ist.

Die Welt befindet sich an einem Wendepunkt, wohin die Reise geht entscheidet ihr. Also setzt euch für die Themen, die euch am Herzen liegen ein!

Empört euch! Engagiert euch! Vernetzt euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.