Antrag – Sozialfonds-Zuschuss zum Semesterticket

Studierende, die nicht von der Beitragspflicht zum Semesterticket befreit sind und eine der folgenden 9 Härten vorweisen können, können eine Zuzahlung i. H. von bis zu 193,80€ zur Semestergebühr beantragen. Grundlage zur Berechnung des Anspruchs sind die vergangenen 6 Monate.

ein unentgeltliches oder gering vergütetes Praktikum mit mindestens 30 Stunden Arbeitszeit pro Woche innerhalb der letzten sechs Monate

ausländische Studierende, die von einer Einschränkung der Arbeitserlaubnis für nichtselbständige Tätigkeiten betroffen sind

Kosten über 250€ für notwendige medizinische oder psychologische Versorgung innerhalb der letzten sechs Monate bis zum Zeitpunkt der Zahlungspflicht, die nicht durch eine Krankenversicherung getragen werden

Schwangerschaft ab der 12. Woche

das Zusammenleben mit mindestens einem minderjährigen Kind, wenn man allein für dessen Pflege und Erziehung sorgt oder die Verpflichtung zur Leistung von Unterhalt für mindestens ein minderjähriges Kind hat

Studierende, die oder deren Kind(er) einen Anspruch auf laufende Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II oder SGB XII haben

wenn man alleine für die Pflege eines kranken, genesenden oder behinderten Menschen sorgt oder diesem Unterhalt leistet

Eingliederungshilfe für Behinderte

Differenz zwischen Einkommen und Bedarf, die den Bedarf mindestens in den ersten oder letzten drei Monaten des Berechnungszeitraumes um 35 % unterschreitet

In solchen absoluten Härtefällen können die Studierenden den folgenden Antrag ausgefüllt und unterschrieben an semtix@asta-hwr.de schicken

Um dich weiter über den Sozialfonds zu informieren, lade gerne die folgende Sozialfonds-Satzung herunter: